Wohin mit den Sorgen?

1.Petrus 5,7: Alle eure Sorgen werft auf ihn; denn er sorgt für euch.

Wisst ihr was dumm ist? Einem Arzt, der unseren gebrochen Arm Operieren will, den Eingriff nicht zu erlauben, weil wir eine bessere Behandlung zu kennen meinen.

Wisst ihr was noch dümmer ist? Dem allmächtigen und allwissenden Gott den Eingriff in unser Leben zu verbieten, weil wir den besten Weg zu kennen scheinen. Lieber riskieren wir es, hundertmal auf falschen Wegen unterwegs zu sein und sich 99 Mal jeden möglichen Schaden zuzufügen um dann im Ausschlussverfahren den richtigen Weg zu finden. Und darauf geht viel Zeit verloren, viel kostbare Zeit, die Gott mit dem Satz quittiert: „Hätte ich dir auch sagen können, bevor du losgerrant bist.“

Warum sollen wir Menschen uns nicht dem anvertrauen, der alles weiß, alles kann und in die Zukunft blicken kann? Wir brauchen nicht mehr alles ausprobieren um den richtigen Weg zu finden. Ein einfaches Gebet reicht dazu, nicht viel mehr als Worte wie: „Gott, ich weiß nicht wie ich das Beste aus meinem Leben machen kann, zeige du mir in deiner Allwissenheit was der beste Weg für mich ist.“

Gott spricht und sagt: Du bist nicht mehr verantwortlich für den Erfolg, nur für den Gehorsam. 

Klaus Bockmühl

Veröffentlicht in Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s