Ganz auf Gottes Gnade

Setz die Hoffnung ganz auf Gottes Gnade,
Hoff darauf, dass er vergibt!
Um alles andre Hoffen wärs zu schade-
Es ist Gott allein, der gnädig ist und liebt.

Ach, wenn ich so auf mich schaue,
den Sünder, der sonst nichts als schlecht:
Alles, was ich versuch gelingt nicht recht,
Vergeblich, wenn auf meine Kraft ich baue

Vorgenommen und nicht durchgeführt,
Geliebt und doch noch lau geworden,
Demut zeigen und doch Stolz gespürt;
Meine Schwächen sammeln sich in Horden

Jetzt begreif ich endlich, was ich bin:
Ein schwaches Kind, mangelnd an Verstand und Sinn
Der Rettung braucht aus dieser Lage
Gott du hörst doch, was ich dir sage?

Gott, grad deswegen fleh´ ich dich an,
Nimm dich meine Schwachheiten an,
Selber kann ich nichts vollbringen-
Kannst du zu mir durchdringen?

So will ich fest auf deine Gnade hoffen,
Staunend, weil dein Herz mir Sünder doch noch offen!
Ich blicke Jesus, alleine zu dir hin:
Du bist mein Leben und ewiger Gewinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s