Der Gott der Neuanfänge

Der Gott der Bibel ist ein ganz besonderer Gott. Nicht dass er sich vor jemanden profilieren müsse, es gibt ja nur diesen einen, allmächtigen Gott. Und was mich an diesem Gott zurzeit so sehr fasziniert ist, dass er ein Gott der Neuanfänge ist! Unser Gott der Bibel gibt sich nicht mit Altem und schon Zerstörtem zufrieden. Er will nicht renovieren und reparieren- er ist ein kreativer, schaffender Gott.

Das zeigt sich durch die ganze Weltgeschichte und in der Zeit, über die Bibel berichtet. Gott schuf eine ganz neue Erde und einen ganz neuen Himmel. Er ließ Adam und Eva in einen neuen Garten wohnen. Noah nach der Sintflut durfte von vorne, in einer ganz neuen Welt beginnen. Abraham wurde von Gott berufen als neuer Mensch (mit neuem Namen) in dem neuen, unbekannten Land Kanaan anzufangen. Joseph hat auch die prägendsten Momente seines Lebens in einem neuen Land, in Ägypten verbracht. Mose als Führer des millionengroßen Volkes Israel machte sich mit allen Menschen und Vieh auf, in ein neues, gelobtes Land einzuziehen. Die Liste lässt sich noch weiterführen von Menschen, die das Land Kanaan eroberten und Neu begonnen haben. Auch mit David, der eine tiefgreifende Erneuerung nach dem Gebet: „Erschaffe mir, o Gott, ein reines Herz. Und gib mir von Neuem einen festen Geist in meinem Inneren!“ erlebt hat.

Auch Hosea ruft, enttäuscht über die geistliche Lage seines Volkes diese Verse aus: „ Pflügt einen Neubruch, denn es ist Zeit, den Herrn zu suchen, bis er kommt und euch Gerechtigkeit regnen lässt!“

Auch heute ist es noch derselbe Gott der Neuanfänge. Warum sollen wir Menschen uns quälen mit renovieren, vertuschen, übermalen, zurechtbiegen, flicken und doch wieder alles abreißen? Gott bietet uns noch heute eine komplette Neuerschaffung an: die Wiedergeburt durch seinen Sohn Jesus Christus.

Er hat die Kraft uns zu verändern, den grauenhaften Charakter zu erneuern, den Wünschen neuen Werte zu geben, den Gefühlen einen sicheren Halt zu geben. Er bietet es dir an!

Doch wie? Nichts leichter als das! Er ist nur ein Gebet entfernt- Rufe nach Gott, frag ihn, ob er aus dir etwas ganz Neues machen will. Ich bin mir sicher, er wird es tun!

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!

2.Korinterhbrief 5,17

Lasst uns zusammen was neues beginnen!

Gedicht: Der Ruf der Ferne

Vor ihren Hütten, weit in der Ferne
Sitzen die Brüder und zählen die Sterne
Sie suchen drin etwas, was längst schon vergessen

Erzählend von Zeiten, als Gott sich noch zeigte
Von Vätern und Brüder, die damals ihn kannten
Doch heute sie trauen, und träumen vom Alten

Und ich sitz am Tische, vor meinen Büchern
Worin ist Verborgen, die Weisheit der vielen
Und leider vor denen, die von Jesus nichts hörten

In der Ferne die Brüder: sie suchten und forschten
Und vieles versuchten, und doch nicht den fanden
Von dem sie nichts hörten, weil wir nur geschwiegen.

Was steh ich denn müßig, und lebe vom Wasser
Das täglich mich speiset, und denen, die dursten
Nicht zeige die Quelle, die alles mir gab?

Drum auf an die Arbeit, die Diener sie fehlen
Die sicheren Schrittes, mit liebenden Händen
Die Ähren einholen, die der Meister erwählet.

Wie lerne ich 100 Bibelverse auswendig?

Wie oft am Tag schauen wir in die Bibel? Und wie oft am Tag schauen wir auf das Handy? Letzteres geschieht wohl deutlich öfter als der Blick in die Bibel. Warum sollte es aber so bleiben? Hätten wir nicht ein gesegneteres und freudigeres Leben, wenn wir mehr Zeit mit der Bibel verbringen würden? Darum wäre es von großem Vorteil, wenn wir immer wieder einen Grund hätten, in die Bibel zu schauen. Weil wir aber nicht immer eine Bibel zur Hand haben, kann doch das Handy, das so viel Zuwendung bekommt, dabei behilflich sein.photo_2016-09-15_18-55-48

Eine App, die ich gerade dazu nutze, um mir mehr Bibelwissen anzueignen, habe ich vor einiger Zeit kennengelernt: Semper. Diese App wurde ursprünglich dafür programmiert, um Vokabeln zu lernen.

photo_2016-09-15_19-09-57Auf dem Lockscreen wird ein Wort gezeigt und darunter die Übersetzung in einer anderen Sprache. Zum entsperren muss man die richtige Antwort nach rechts schieben. Ganz einfach und simpel.

Nachdem ich die einen und anderen Vokabeln gelernt habe, kam mir der Gedanke, wie gut es doch wäre, diese App zu nutzen, um mein Bibelwissen aufzubessern. Denn ich leide unter einem gewissen Problem: Verse kann ich mir relativ gut merken, die dazugehörige Bibelstelle leider nicht. Nachdem ich mich ein bisschen informiert habe wie es geht, habe ich ein eigenes Pack „100 Bibelstellen lernen“ erstellt. Seitdem ist mein Bibelstellenlockscreen eine feste Einrichtung auf meinem Handy und ich wiederhole täglich viele Bibelstellen- ein großer Vorteil.

Der Sperrbildschirm sieht folgendermaßen aus:

Durch wischen nach rechts über die richtige Lösung entsperrt man den Bildschirm.  Wenn jemand denkt, dass sein Bildschirm nun für Bibelwissenfreie Menschen unentsperrbar ist, muss ich leider enttäuschen- durch einfach wischen nach oben ist der Bildschirm entsperrt, auch ohne richtige Lösung. Wenn wir aber nichts zu verbergen haben, kann uns das auch egal sein.

photo_2016-09-15_18-55-57

Es gibt noch einige andere Möglichkeiten, die Bibelstellen in der App zu lernen, über Karteikarten zum Beispiel. Aber allein der Grund, dass man bei jedem Entsperren des Handyphoto_2016-09-15_18-55-53s einen Bibelvers wiederholt, ist schon ein großer Vorteil.

Jeder kann das Lernpaket herunterladen und auf seinem Handy lernen- ist absolut gemeinfrei und extra dafür gemacht, um in vielen Menschen die Liebe zur Bibel zu wecken.

Die App gibt es für Android und Apple. Leider unterstütz Apple die Lockscreenfunktion nicht. Es gibt aber genug andere Möglichkeiten in der App Bibelverse zu lernen.

Das Pack „100 Bibelstellen lernen“ findet ihr hier oder in der App unter +/Etwas anderes?/Andere Bereiche/Allgemeinbildung & Universität/Wissenwertes/Sonstige/100 Bibelstellen lernen

Das hier ist meine Art, Bibelverse zu lernen- wenn jemand eine andere oder sogar noch bessere Option kennt, schreibt sie bitte in die Kommentare, mich würde so etwas  sehr interessieren.