Es ist vollbracht

Viele Sätze wurden im Laufe der Jahrtausende über die Höhen Jerusalems gerufen. In Uralten Zeiten sprach der Priester Melchisedek als Priester von Salem seine Gebete auf den Bergen Jerusalems. Auch Isaak als Junge fragte seinen Vater „Wo ist das Opfertier?“ Auch das mächtige Rufen des Engel des Herrn schallte über den Berg Morija, als er Abram bezeugte: „Nun weiß ich, dass du den Herrn fürchtest“
Jahrhunderte lang schallten die gemischten Laute hebräischer und Jebusitischer Kehlen durch die Stadt Jebus- die Benjaminiter haben sie damals nicht vertrieben.  Erst zur Zeit Davids, nachdem das: „Selbst Lahme und Blinde können die Stadt verteidigen“ von den Mauern scholl, wurde die Stadt jüdisches Eigentum.
Herrliche Lieder Davids und weise Sprüche Salomos hallten über die Höhen des Berges Zion. Auch als der Tempel eingeweiht wurde und der Priesterchor „wie ein Mann sang“ war das herrlich anzuhören. Noch vieles Mehr hörte man auf den Bergen Jerusalems: Angefangen vom den Sünde Rehabeams und seiner Nachfahren. Gute und schöne Worte der gottesfürchtigen Könige, abwechselnd mit den Prophezeiungen von Männern in härenen Kleidern.
Mord und Totschlag brüllte nicht nur einmal durch die Gassen Jerusalems: Im Bruderkrieg zwischen Joas und Amazja und bei der Eroberung durch den König Nebukadnezar aus Babel schrieen schreckliche Worte über die Berge Zions.
Auch das gemischte Weinen und Jubeln bei der Grundsteinlegung des zweiten Tempels klang laut und verwunderlich, wie auch die Worte der Propheten Haggai, Sacharja und Maleachi, die zum weiterbauen aufforderten.
Das herrlichste Wort aber, das über die Stadt schallte, wurde vor den Toren mit Macht gerufen:

Es ist vollbracht!

Es gibt nichts herrlicheres auf der Erde, als wenn ein Kind Gottes die Reichweite und Tiefe dieses Wortes begreift! Vollbracht! Fertig! Alles!
Es ist einfach schön zu sehen, wie vielen Christen der Heilige Geist das offenbart. Es ist nicht eine Erkenntnis, die man durch Denken und Philosophieren erringen kann- der Geist offenbart es. Die tiefe Wahrheit, dass Jesus schon alles vollbracht hat. Dass er die Welt, die Sünde, mein Fleisch, meine Sünde überwunden hat. Das ist herrlich zu wissen.
Deswegen lobe ich meinen Herrn dafür, dass er alles vollbracht hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s